Benutzeranmeldung  

   

Termine  

Keine Termine
   

Besucher  

Heute24
Gesamt466410
   
   

Chronik

Entstehung der Freiwilligen Feuerwehr Wolfsdorf


Die Gründung freiwilliger Feuerwehren vollzog sich in ganz Deutschland erst gegen Ende des 19. Jahrhunderts und bedurfte der Genehmigung durch staatliche Stellen. Ihr Kernpunkt war die Ausbildung von Feuerwehrmännern nach Erfolg versprechenden Richtlinien für das Feuerlösch- und Rettungswesen, denn die alten Methoden der Bekämpfung von Bränden reichten bei weitem nicht aus, um Katastrophen wirksam begegnen zu können.

 

In diese Zeit fällt auch die Geburtsstunde der Freiwilligen Feuerwehr Wolfsdorf. Am 12. April 1898 haben sich 29 Männer zusammengefunden, um mit ihrer Unterschrift ihren Eintritt in die Wehr zu bestätigen. In geheimer Abstimmung wurden gewählt: Johann Donath zum Vorstand, Georg Weiß zum Hauptmann, Johann Bornschlegel zum Adjutanten, Michael Kröner zum Schriftführer, Johann Leicht zum Kassier und Johann Hellmuth zum Requisitenmeister.

 

Gleichzeitig wurde die aus 26 Paragraphen bestehende Satzung des Bayerischen Landesfeuerwehrverbandes, die alle Funktionen der Wehr regelte, anerkannt und über den Bezirksfeuerwehrvertreter Batz in Ebensfeld dem Kgl. Bezirksamt Staffelstein zugeleitet; von diesem wurde durch Bezirksamtmann Lindig die Gründung der Wehr "mit Befriedigung wahrgenommen". Es würde zu weit führen sich an dieser Stelle aller turbulenten Ereignisse der folgenden wechselvollen Zeit zu widmen, wie sie zum Teil nur noch den Protokollen der FFW Wolfsdorf entnommenwerden können. Das "dreifache 'Hoch' auf den Allerhöchsten Protektor des Bayerischen Landesfeuerwehrverbandes Se. Königliche Hoheit Prinzregent Luitpold, dem Verweser des Königreichs Bayern" wechselte mit dem so genannten "Deutschen Gruß", aus dem Kommandanten der Wehr wurde der "Truppführer" und der "Hilfspolizeibeamte" usw. Trotz aller Wirren der Zeit fanden sich die Wehrmänner zusammen, in Erfüllung ihrer Pflicht, sie standen an offenen Gräbern ihrer Kameraden oder trauerten um die Opfer aus ihren Reihen, die zwei furchtbare Weltkriege forderten. Aber unverrückbar war der Wille, zu helfen, wo es zu helfen gab, ob bei Brandeinsätzen oder bei Nöten jeglicher Art.

 


Bilder aus vergangenen Tagen

Die Kommandanten der FF Wolfsdorf

1898 - 1919: Georg Weiß
1919 - 1924: Christoph Geuß
1924 - 1929: Wendelin Zillig
1929 - 1943: Gottfried Donath
1943 - 1945: Jakob Voll
1945 - 1951: Nikolaus Zipfel
1951 - 1953: Hans Zillig
1953 - 1955: Eustachius Horn
1955 - 1960: Georg Hennig
1960 - 1968: Georg Bornschlegel
1968 - 1995: Theodor Babel
1995 - 1999: Manfred Bornschlegel
1999 - 2005: Markus Zipfel
seit 2005: Alexander Heller